Frühstück im Schnee

Heute also der erste Schnee der Saison, Twitter, Instagram und Co voll von Schneefotos. Und wer auf Twitter keine Schneefotos postet, regt sich drüber auf, dass er dauernd Schneefotos in seiner timeline hat. Manche Dinge ändern sich nie. Ich dagegen freu mich über die Schneefotos von überallher. Daher hier auch mein persönliches erster-Schnee-Foto, kurz nach sieben Uhr früh.

Als ich um halb acht weggegangen hin, haben schon die ersten Kids im Hof eine Schneeballschlacht gemacht; ich hab zur Nachbarin, deren drei Kinder bereits voll mit Schnee waren, gesagt: “Na jetzt gehts wieder los” Und sie: “Ja, aber natürlich braucht niemand Reservehanschuhe.” Harhar.

Ich war übrigens deshalb schon so früh unterwegs, weil ich nach langer Zeit mal wieder auswärts frühstücken gegangen bin, habe mit meiner Freundin in neues Lokal zum Frühstück ausprobiert, nämlich das Hidden Kitchen Park bei Wien Mitte. Als wir unser Essen fotografiert haben, haben wir drüber geblödelt, dass man uns wahrscheinlich für Foodbloggerinnen halten wird.

 

Wir haben – wie man sieht – aber nicht das berühmt berüchtigte “Böse Mandel-Nougat Croissant” gegessen, sondern das Stadtpark Frühstück mit weichem Ei, Schinken, Semmel und Brot, Gurkerl, Kren, Marmelade und Orangensaft und das war sehr lecker und hat alles ziemlich bio geschmeckt. Außerdem kann man dort recht gemütlich sitzen und – heute – in den großen Fenstern dem Schneegestöber zusehen.

Dieser Eintrag war übrigens mal wieder von niemandem gesponsert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

you're a human, aren't you? *