Dare to dream – San Marino

San Marino tritt erst seit 2008 beim ESC an, aber das ist eine verwirrende Aussage – San Marino versucht seit 2008 beim ESC anzutreten. Tatsächlich ist es ihnen erst einmal, nämlich 2014 gelungen, sich ins Finale zu singen und das mit einem Beitrag von ESC Urgestein Ralph Siegel. Mehr als Platz 24 (von 26) schaute dabei aber auch nicht heraus.

Heuer versuchen sie es mit Serhat und dessen Titel Say Na Na Na. Der Text ist etwas verstörend. Serhat verspricht, allen niedergeschlagenen und frustrierten Zeitgenossen so etwas wie die Erlösung, wenn sie nur mit ihm sprechen – “Don’t forget my number”. Sein Erfolgsrezept ist so einfach wie verstörend: “Say Na Na Na.”

Extrem empathisch kommt er jetzt nicht rüber, wenn er singt: “Who cares that you’re out of love? It happens every day.” Na schönen Dank auch lieber Serhat. Jetzt fühlen sich alle sicher besser. Harhar.

Ich bin sehr gespannt, ob dieser guilty pleasure artige Beitrag mit dem gewissen enervierenden Ohrwurm-Faktor es ins Finale schafft.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

you're a human, aren't you? *