almis personal blog

Selfemployment Goodies

Was ich an meiner Selbstständigkeit wirklich sehr liebe: Dass ich soviel mit ganz unterschiedlichen Themenbereichen zu tun habe, weil ich für ganz unterschiedliche Auftraggeber schreibe, die alle noch dazu so lieb zu mir sind.

Deshalb kriege ich dann beispielsweise vom TCM Institut Gewürze und Rezepte als Goodies geschickt, deshalb kann ich mir Dokumentationen über die NS Zeit ansehen, an denen ich mitgewirkt habe, und werde im Abspann erwähnt, deshalb darf ich Access Conciousness Kurse ausprobieren und – aktuell – kriege ich Freikarten für die Young Masters, die jungen Talente aus dem mdw talent lab. Die hatten heute ein Konzert in Schlosstheater Schönbrunn und meine liebe Auftraggeberin und Leiterin des Talent Lab hat mich eingeladen.

Gespielt wurde von Charles Gounod über Mendelssohn-Bartholdy und Astor Piazzola bis zu Hans Zimmer (sic!) alles mögliche Querbeet. Und natürlich, wie könnte es anders sein, hat die Masse bei einem Stück aus Pirates of the Caribbean – The Curse of the Black Pearl – am meisten gejubelt. Ja mei, das ist eben irgendwie mehr catchy als das Concertino in D-Dur für Querflöte, op 107, da gehen die Leute richtig ab, es ist einfach so. Deshalb wurde Zimmer ja schon 12 mal oder sofür den Oscar nominiert – und hat ihn dieses Jahr dann auch endlich erhalten.

Ich selbst kenn mich mit klassischer Musik nicht übermäßig aus – ich mein, ich höre bei der Hin- und Rückfahrt zu der Veranstaltung meine ESC-Playlist (sic!) – aber meine Arbeit für die MDW beschäftigt sich eher mit der psychologischen Komponente, also wie junge MusikerInnen mit ihrem Talent, dem vielen Üben, dem Druck und den damit einhergehenden Herausforderungen umgehen. Aber es ist für mich auch schön, meinen Horizont auch diesbezüglich zu erweitern, wenn ich ein solches Konzert besuche.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

16 + sieben =