Sprechtag

Gestern war also der erste Elternsprechtag in der Volksschule. Bei solchen Gelegenheiten hat man immer wieder ein Aha-Erlebnis nämlich: “Aha, ich stehe jetzt auf der anderen Seite. Ich bin der Erziehungsberechtigte.” Man sollte meinen, dass man sich daran nach sieben Jahren Elternschaft langsam gewöhnt hat, aber es ist immer wieder ein bisschen überraschend.

Ich hatte insofern das Glück, dass gestern die Förderlehrerin der Klasse dabei war und die Klassenlehrerin mich fragte, ob es ok sei, wenn sie zuhört, denn “es ist ihr erster Elternsprechtag”. Darauf ich in einem Anflug von ungeheurer Witzigkeit: “Kein Problem, es ist auch mein erster Elternsprechtag”. Aber irgendwie hat das doch die Stimmung aufgelockert.

Allerdings gabs da eh nicht viel zum Auflockern. Denn der Arzt, der in Wien die Entwicklungskontrollen bei Adrian durchgeführt hat (er wird in letzter Zeit oft Schluckauf haben, weil ich wirklich sehr häufig an ihn denke), tja, der Arzt, der meinte, Adrian würde große Probleme in der Volksschule bekommen, dem Unterricht nicht folgen und nicht stillsitzen können. Tja, der hatte Unrecht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

you're a human, aren't you? *