Gefährliches Halbwissen

Wie ja bekannt, war ich in der Schule in Mathematik und alle naturwissenschaftlichen Fächern denkbar unbegabt. Das ging soweit, dass wir einmal einen Physik-Test zurückbekommen haben und unser Professor außer sich vor Freude war, dass ich nur um einen Punkt den Vierer verpasst habe. Ich glaube, das sagt alles.

Mich hat Physik, wie auch Chemie und in Teilen Biologie einfach nicht interessiert. Heute denke ich aber manchmal, es wäre schon ganz praktisch, wenn ich mehr Ahnung davon hätte und nicht mit einer Art gefährlichem Halbwissen ausgestattet wäre.

Diese Woche nämlich stand ein Auto neben mir, als ich gerade auf die Donauuferautobahn abfahren wollte und der Fahrer gestikulierte und wollte mir wohl irgendwas mitteilen. Ich hatte keine Ahnung was er mir sagen wollte und überlegte fieberhaft. Ich hab seit ein paar Wochen ein neues Auto (keinen Neuwagen, einfach einen anderen als vorher) und mein Skoda hat immer gepiepst, wenn zb eine Tür offen war. Der Golf tut das nicht und tatsächlich merkte ich, als ich schon auf der Autobahn war, dass am Display angezeigt war, dass meine Fahrertür nicht richtig verschlossen war. Der Golf gibt also eher subtile Hinweise. Nun überlegte ich fieberhaft, ob ich die Tür in einer 60er Zone kurz öffnen und ordentlich schließen sollte, oder ob das physikalisch entweder gar nicht geht oder mir der Fahrtwind die Tür wegreißt. Besser wäre ja ein Stau gewesen, den ich auf fast jeder Fahrt mal habe, aber diesmal, richtig, natürlich nicht. Ich entschied mich dann, früher abzufahren und die Tür dann an einer Ampel gut zu verschließen.

Zweites Beispiel: das Kind hat den ferngesteuerten Hubschrauber wiederentdeckt und lässt ihm im Garten ausführlich fliegen. Wir haben einige Starkstromleitungen, natürlich recht weit oben und ich hab mich gefragt, ob die irgendwie gefährlich sind. Also nicht nur für den Hubschrauber, sondern auch für den Menschen, der die Fernbedienung hält, wenn der Hubschrauber oben in den Stromkreis kommt. Ich hoffe, man kann meinen Gedankengängen folgen. Ich habe dem Kind also den Rat gegeben, sobald der Hubschrauber sich anschickt, in die Starkstromleitung zu fliegen, die Fernbedienung zur Sicherheit weit weg von sich zu schmeißen. Das Kind ist eh kritisch genug, um meine Anordnungen ausführlich zu hinterfragen, gottseidank, harhar.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

you're a human, aren't you? *