almis personal blog

die schokothek

warum hat mir eigentlich bisher noch niemand von der schokothek erzählt? oder nein, ich formuliere es anders: wieso hat mich eigentlich bisher noch niemand vor der schokothek gewarnt?

ich wollte gestern noch schnell eine geburtstagsgeschenk-beigabe besorgen und stand dann im megastore wie charlie in der schokoladenfabrik und kam aus dem staunen nicht mehr heraus.

gingantische lollis und lakritzestangen flankieren den eingangsbereich, nebenan eine marshmellowinvasion. marshmellows am spieß, marshmellowtorte, marshmellow naturelle. ein gummibärchenmeeting. jede menge anderes saure drops zeug zum herausschaufeln. schokobananen en gros und en detail. eine riesige packung merci. und ich meine wirklich riesig.

weiter im inneren trifft man auf exklusive schokoladenspezialitäten, etwa aus dem hause zotter. ich steh da ja nicht so drauf, mir ist das zuviel geschmacks-cross-over, mir reicht eigentlich das supermarkt klumpert, aber die auswahl ist toll. ananas und paprika. marc de champagne. oder auch hanf und mocca (ist das legal?). weiters: frische pralinen (aus eigenem anbau?). schaumküsse. katzenzungen. schokobären am stangerl. und so weiter. und so fort. liebevoll verpackt, geschmackvoll arrangiert, zum anbeissen einladend. am liebsten hätte ich fotos gemacht.

nein, ich werde von der schokothek nicht bezahlt. meine begeistertung ist echt. und noch was, bevor allen das wasser im mund zusammenläuft: "candy doesn’t have to have a point. that’s why it’s candy". (willy wonka)

2 comments

  1. bitte sehr, das stimmt nicht, das muss ich vehement verneinen. ich hab’ dir schon mal von der schokothek erzählt *jawohl* ist nämlich echt “schlimm” dort, gell.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

4 × 5 =