almis personal blog

the chemistry between us

bei dirty sexy money (2. und leider letzte staffel läuft momentan auf orf) ist mir kürzlich etwas interessantes aufgefallen. 

normalerweise ist es ja so, dass man gefühlsmäßig immer zur ehefrau des protagonisten (in dem fall nick) hält und eine eventuelle rivalin kritisch betrachtet. wieso geht es mir bei dieser serie so, dass sich irgendwas in der ehe von nick und lisa falsch und unpassend anfühlt? und: ist das vielleicht sogar beabsichtigt?

vielleicht liegt es einfach nur daran, dass nicks darsteller, peter krause, in six feet under mit rachel griffiths eine frau an seiner seite hatte, mit der er viel mehr auf einer wellenlänge zu sein schien. die imdb sagt sogar, dass der serien-erfinder alan ball beeindruckt war von der "tangible chemistry" zwischen den beiden. obwohl sie keinen einfachen charakter zu verkörpern hatte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

one × three =