almis personal blog

zitiert

letzte woche in willkommen österreich – zwar schon etwas her, aber ich fand es einfach gut: 

stermann: "in amerika gab es ja jetzt diese große gala, hope for haiti. george clooney hat das ganze organisiert und viele stars sind gekommen – jennifer lopez, jennifer aniston, brad pitt, rihanna, kid rock, ganz viele leute…also lieber jermaine jackson: es geht schon! man kriegt schon die stars für eine gala."

grissemann: "stefan petzner, der petzner bua, hat david schalko verklagt, weil er sich in schalkos buch weiße nacht wiedererkannt hat. darin geht es um einen verwirrten, solarium gebräunten homosexuellen, der ein delphin tattoo hat, ständig "lebensmensch" murmelt und die nähe zu seinem führer sucht. ich verstehe nicht ganz, wo da die ähnlichkeiten sein sollen".

vielmehr, so grissemann, könnte petzer beispielsweise auch heinrich böll klagen, für ein werk, das offensichtlich auch von petzner handelt: ansichten eines clowns. und auch bertolt brecht wegen dessen werk der gute lebensmensch von sezuan.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

sixteen − 15 =