almis personal blog

no country for old men

letztens während no country for old men, wir sehen javier bardem bei seinem streifzug durch diverse motels zu.

ich: irgendwie erscheinen motels in filmen immer so bedrohlich. 

er: motels sind bedrohlich.

ich: also damals in den usa fand ich sie ganz nett.

er: und was war mit dem motel in santa maria, wo du dich in der dunkelheit nicht mehr essen gehen getraut hast?

ich: ähm…

[aber da waren die typen, die auf den stiegen herumgelungert sind, die geräusche von ständigen fehlzündungen am parkplatz und der typ im auto, den ich vom badezimmerfenster aus beobachtet habe, wie er seinen burger isst. so als würde er, nachdem er fertiggegessen hat, seinen kofferraum öffnen, irgendeine faustfeuerwaffe herausholen und das motel stürmen.]

soweit meine damalige phantasie. die aber bei weitem harmloser ist als die geschehnisse in no country for old man

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

two × three =