almis personal blog

montauk

am 18. oktober 2002 hätte ich bei wer wird millionär die millionenfrage beantworten können, ohne die auswahlmöglichkeiten gehört zu haben. nein, das war nicht die frage, welche bee-gees brüder zwillinge sind (das wusste und weiß ich nicht), sondern: "welcher berühmte schriftsteller erbaute als diplomierter architekt ein freibad in zürich?"

es handelt sich dabei um max frisch und frisch und sein werk wird auch ein schwerpunktthema meiner abschlußprüfung sein. gestern habe ich montauk zu lesen begonnen und heute war ich damit auch schon fertig. wenn man montauk liest, dann spart man sich fast eine frisch biographie zu studieren, denn in montauk verrät er sehr viel über sein leben, seine geisteshaltung, seine leidenschaften und (zu deren leidwesen) auch seine ehefrauen, seine geliebten – sehr wichtig für ihn: ingeborg bachmann. er hat drei kinder und er hat für vier abtreibungen bezahlt (dreimal war er sich sicher, das richtige zu tun, einmal nicht). das ist sehr mutig, denn wenn man soviel von sich preisgibt, dann macht man sich auch sehr angreifbar.

montauk interessierte mich auch aus anderen gründen, ist es doch eigentlich ein ort auf long island, der in eternal sunshine of the spotless mind eine große rolle spielt. jim carrey und kate winslet tollen dort am strand herum (winslet sieht echt abgedreht aus und carrey kommt ohne grimassen aus) und es wirkt wie ein sehr magischer ort. gleichzeitig auch sehr surreal, weil man offensichtlich mit der bahn von new york direkt dorthinfahren kann. das kommt mir total unwirklich vor. wie eine ubahnstation in tirol. jedenfalls muss ich unbedingt mal nach montauk.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

1 + 8 =