almis personal blog

original und fälschung, vier

meine rubrik beschäftigt sich heute mit your song – im orginal performt von elton john. eine sehr schlichte liebeserklärung, die baz luhrmann so gut gefallen hat, dass er ausgewählte sätze der lyrics quasi als leitmotive für sein meisterwerk moulin rouge verwendet hat und diese sätze lauten:

it’s a little bit funny, this feeling inside…

und

how wonderful life is, while you’re in the world…

die stärke des songs ist seine unaufgeregtheit, da steht ein mensch vor einem anderen und beteuert über das lied, das er gerade vorträgt: “i know it’s not much, but it’s the best i can do.” das kann man als etwas tief gestapelt empfinden, wenn man bedenkt, dass es sich bei your song um nummer 136 der rollings stones liste “the 500 greatest songs of all time” handelt.

nun könnte man meinen, das jedes cover dieses songs nur opulenter und glamouröser sein kann (wir denken an mariah carey), das stimmt aber nur bedingt. die orchestrierung mag in der coverversion opulenter ausgefallen, aber ewan mcgregors stimme im musical-film ist fragil und zerbrechlich. er ist natürlich in erster linie schauspieler, hat aber eine musikausbildung und bringt gesanglich, im gegensatz zu manch anderen singenden schauspielern, eine gute leistung. die chemie zwischen nicole kidman und ihm ist übrigens außergewöhnlich.

thumbs up!

6 comments

  1. Ein wirklich wunderschöner Song, auch ganz nach meinem Geschmack! Elton John performt in dem Video – Udo Jürgens Like 😉 – sehr reduziert, er hat natürlich eine tolle Stimme. Ewan McGregor hat natürlich die opulente Kulisse und macht seine Sache schauspielerisch sehr gut und unterhält Mut dem Song sehr gut – auch von mir Daumen hoch für beide!

    1. der film polarisiert sein, ich glaube, man liebt oder man hasst ihn. bevor ich ihn gesehen hab, bin ich eigentlich davon ausgegangen, dass ich ihn hassen werde – war aber dann nicht der fall. 😉

      1. Also ich mag den Film selbst auch nicht – aber ich mag Ewan McGregor, zu Nicole Kidman habe ich nicht wirklich eine Meinung. Der bisher einzige Film, in dem sie mich überzeugen konnte, war “Unterwegs nach Cold Mountain”.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

14 + eleven =