almis personal blog

und es geht weiter

so stellt man sich einen frühlingsbeginn vor, gleich die ganze woche sonne und milde luft.

nachdem wir schon von mittwoch bis freitag nachmittags draußen waren, haben wir auch das wochenende praktisch nur im grünen verbracht. am samstag waren wir in laxenburg spazieren/laufrad fahren und eis essen. außerdem haben wir eine witzige pflanze entdeckt – der name eignet sich auch ganz gut für subtile beschimpfungen:

gestern waren wir mit freunden zu mittag in perchtoldsdorf beim heurigen essen (fleischlaberl, mhmmmm, traubenmost, lecker) und dann bei der burg liechtenstein.

und zum abschluß waren wir dann noch kaffee trinken und auf dem balkon sitzen. hach, schön!

dass das kind allerdings von soviel bewegung an der frischen luft abends müde ist, ist eine illusion, die sich gegen neun, halb zehn (und dauerhüpfen am bett) als falsch herausstellt.

4 comments

  1. Cool, die Burg – ich mag sowas ja 🙂

    Und was das müde sein betrifft: Sauerstoff, Sonnenschein und Zucker geben halt Energie. Gemeinerweise disproportional zur Körpergröße?! 🙂

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

sixteen + three =