almis personal blog

finale

es ist ja schon ziemlich super, wenn man zum finale einer fußball europameisterschaft gerade auf urlaub ist und dann zufälligerweise das land, in dem man weilt, finalteilnehmer ist. getoppt wird das nur nochdadurch, dass meine beiden männer die staatsbürgerschaft des landes italien haben.

also nichts wie hin nach castelnouvo di garfgagnana und sich auf dem hauptplatz zum public viewing versammeln. wie man sieht, waren jung und alt dabei, babys und großmütter. und wir touristen waren alle blau-weiß angezogen – ich hab meine weiße blümchenbluse dann wieder ausgezogen, nachdem alle anderen sechs urlaubsteilnehmer sich als azurri gekleidet haben, zwei sogar in einem orginal italia-shirt. muss das spannend sein, an einem orginalschauplatz den jubel der fans mitzuerleben.

na ja. es lief ja dann doch ein bisschen anders. und ganz ehrlich: wir mädels wollten zur pause und beim stand 0:2 für spanien nachhause fahren. die beine taten weh und die hoffnung schwand. aber die männer fanden, wir würden uns sehr ärgern, wenn italien das spiel doch noch mal umdreht. daran glaubten aber nicht mal die tv-moderatoren, die in der pause etwas von “wir spielen gegen die stärkste fußballmanschaft der welt” erzählten. da weiß man dann eh schon, was es geschlagen hat.

nun gut, wir setzten uns in ein straßencafe, adrian spielte mit italienischen buben fußball und acht minuten vor schluß gingen wir nach dem 0:3 dann doch langsam zum auto. hat nicht sollen sein. die anwesenden italiener waren natürlich enttäuscht, es herrschte aber kleiner aggressive oder bedrohliche stimmung. beim 0:4 waren wir dann schon unterwegs in unser dörfchen. vielleicht klappt es ja beim nächsten mal.

p.s. danke für die pics an jtb und cgs.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

thirteen − 7 =