almis personal blog

Gelebte Toleranz, zwei

Meiner Mutter ist grade im Spital, schon wieder auf dem Weg der Besserung, und jetzt ist ihr langweilig. Sie ist mit drei anderen Frauen in einem Zimmer, alle über 80 und weil ihr so fad war, hat sie eines Tages beschlossen, mit ihnen über über Homosexualität im allgemeinen, und Lifeball und Conchita Wurst im besonderen zu reden, in der Hoffnung, eine kontroversielle Diskussion führen zu können (Mein Einwurf: “Da muss dir aber wirklich schon sehr fad gewesen sein”)

Aber: es entspann sich gar keine Diskussion. Alle drei fanden das alles relativ normal, haben darüber erzählt, dass es das doch auch schon in ihrer Jugend gab, halt nicht drüber gesprochen wurde, aber das sei doch keine große Sache… niemand fand C. Wurst oder das Lifeball Plakat empörenswert. Ein liberaler Konsens legte sich nach kurzen Minuten über das Gespräch der Zimmergenossinnen.

Meine Mutter war sehr positiv überrascht – aber leider war ihr dann halt auch schon bald wieder ziemlich fad.

One comment

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

4 × five =