almis personal blog

Tag 1

Welchen Film hast du als Letztes gesehen?

Tja, trifft sich gut die Frage, denn gestern war ich im Kino. Wir haben Gone Girl gesehen.

Ich mag eigentlich alle Filme von David Fincher mit Abstufungen. Ich liebe Fight Club und ich mag The Game, Zodiac und The Girl with the dragoon tattoo. Ich schätze Sieben und The Social Network (wobei mir der Hype darum nicht ganz klar war, oder wie der Falter damals schrieb: “ein bisserl über Gebühr zum Königsdrama aufgebläht”. Aber vielleicht ist mir Facebook dafür zu egal. Ich muss keine glühende Brandrede dafür oder dagegen halten.

Gone Girl

Jedenfalls: gestern Gone Girl. Die Geschichte von Nick (Ben Affleck), der seine Frau Amy (Rosamunde Pike) am fünften Hochzeitstag als vermisst melden muss. Und wie das so ist bei verschwunden Menschen: zuerst sind diejenigen verdächig, die der vermissten Person am nächsten standen. In diesem Fall: Nick. Mehr verrrät der Trailer nicht und mehr will ich auch nicht verraten, denn der Film ist ausgesprochen komplex und offeriert dem Zuseher viele verschiedene Lesarten. Es ist jedenfalls ein Film, bei dem man das Kino verlässt und das Gehirn fängt erst richtig zu arbeiten an. Am liebsten hätte ich ihn gleich nochmal gesehen, um ihn besser zu verstehen.

Was man sagen kann: Affleck (den ich ja mehr als Regisseur schätze) ist gut, Pike ist fabelhaft und sicher ein future oscar nominee. Die Nebendarsteller liefern allesamt beeindruckende Leistungen ab, am gelungensten vielleicht die Kommisarin (Kim Dickens) plus ihrem Assistenten und Nicks Anwalt (Tyler Perry), der ein bisschen der comic relief der Story sein darf. Auch Neil Patrick Harris’ Auftreten ist sehr… speziell.

Ein Film, der trotz seiner Überlänge 2,5 Stunden niemals ermüdet. Ich denke, dass Gone Girl auf der Fincher Liste in die Filme kommen wird, die ich sehr mag.

2 comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

ten + 13 =