almis personal blog

überraschende songs: nine one one

heute mit wyclef jean. im duett mit mary j. blige: 911.

wir kennen wyclef jean als mitglied der fugees. oder besser als deren klassenclown. seine solokarriere ist beachtlich, seine kollaborationen mit anderen künstler sprengt den rahmen. er hat keinerlei berühungsängste, rapt mit sarah connor (sarah connor is a honor!) über einen one night stand, begleitet destinys child ebenso wie shakira (shakira! shakira!). arbeitet mit simply red und mit rammstein. immer sympathisch und selbstironisch. auf guantamera fragt er sein spanisches weibliches gegenüber: "do you speak english? can i buy a drink?"

911 ist anders. sehr emotional. sehr offen. "only to you i will reveal my tears"…aber doch, eine kleine spur von ironie fehlt auch hier nicht: "if this is the kind of love that the old folks used to warn me about man, i’m in trouble, i’m in real big trouble". das duett mit mary j. blige macht sinn – die beiden stimmen passen optimal zueinander.

in dem zusammenhang: was ist eigentlich mit lauryn hill los? da wäre auch mal ein comeback fällig. aber scheinbar hat sich bewahrheitet, was auf killing me softly noch als scherz gemeint war: lauryn got married, has 15 children. na ja, fünfzehn sind es noch nicht, aber vier, eventuell bald fünf, wenn man der wikipedia trauen darf.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

seventeen − 11 =