almis personal blog

little children

zuerst mal: ich möchte auch so einen roten bauch-weg badeanzug, wie ihn sich kate winslet in little children bestellt. soviel zum lustigen teil des films.

in little children tauchen tatächlich relativ viele kleine kinder auf. aber um die geht es gar nicht. oder nur peripher. es geht vielmehr um die kindlichen verhaltensweisen, die in der lebenweise und weltsicht der protagonisten tief verwurzelt sind. und gleichzeitig kern ihrer probleme. jemand, den ich sehr gut kenne, sagt gerne: "triff deine entscheidungen, bevor sie dich treffen". passt ziemlich zu diesem film.

kate winslet ist junge mutter einer dreijährigen. und kommt mit dieser rolle überhaupt nicht zurecht. nur um nicht mit diesem "kleinen, irritierenden menschen" alleine im haus sein zu müssen, trifft sie sich mit anderen müttern im park. doch diese anderen mütter überfordern sie zusätzlich, mit ihren immer griffbereiten reiswaffeln, der stets frisch gebügelten kleidung und der anschauung, sex mit ihren ehemännern müsse nach einem genau terminplan geregelt werden. ihre eigene ehe ist ziemlich freudlos. also kommt patrick wilson gerade recht. vater eines sohnes und eigentlich jurist, der bereits zweimal durch die anwaltsprüfung gerasselt ist. er ist hausmann, seine frau die alleinverdienerin, die ihm genau vorschreibt, wie er das haushaltsgeld zu verwalten und welche zeitungen er eigentlich nicht mehr abonnieren müsste. natürlich passt ihm das nicht, engt ihn ein. was aber seine motivation, die anwaltsprüfung zu schaffen, überhaupt nicht steigert.

winslet und wilson haben viel tagesfreizeit, die sie miteinander und ihren kindern im schwimmbad verbringen. und wenn die kinder schlafen in der waschküche. und am dachboden. sie wollen beide glauben, dass diese begenungen die lösung ihrer probleme mit sich selbst sind. das alles passiert in unheilschwangerer atmosphäre. ein bekannter pädophiler des ortes wird gerade zu dieser zeit aus dem gefängnis entlassen.

little children ist um einiges dramatischer und beklemmender als ich angenommen hatte. die erzählstimme erzeugt beim zuseher noch mehr distanz zu den protagonisten. sie erscheint beinahe wie der chor einer griechischen tragödie. jedenfalls kein bequemer, beiläufiger film. eher knochenarbeit. und großes kino.

2 comments

  1. “kate winslet ist junge mutter ”

    Bei dem Satz habe ich mich gewundert und kurz nachgeschlagen. Die ist tatsächlich erst knapp über dreißig? Ich hätte sie ungefähr zehn Jahre älter geschätzt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

18 − 9 =