almis personal blog

herr regener aus delmenhorst

in willkommen österreich war gestern sven regener zu gast. obwohl grissemann ihm nur "ein quantum trost" bieten konnte. 

sven regener ist vielleicht jetzt nicht exakt der charismatische typ, für den man ihn im vorfeld halten könnte, aber andererseits macht seine etwas umständliche und kuriose art zu erzählen ihn auch wiederum ziemlich sympathisch. regener ist nicht nur sänger und autor, er schafft es auch, ein gewisses norddeutsches lebensfühl zu vermitteln. alleine schon der name. keine ahnung ob norddeutsche das auch so sehen, ich spreche jetzt von mir als ostösterreicherin und was ich mir so darunter vorstelle. harhar. ich wusste beispielsweise nicht, dass man den ort delmenhorst auf der letzten silbe betont. das ist für mich als österreicherin auch total schwierig. grissemann kriegt es auch kaum hin.

regener ist also beruflich erstens sänger, zweitens buchautor, drittens drehbuchautor für die verfilmung eines seiner bücher. das ist natürlich ziemlich cool. element of crime, seine band, ist nicht gerade die klassische feelgood truppe, die ballermann stimmung verbreiten kann. textprobe: "in meiner kehle wohnt ein tier, das beißt die klugen worte tot. die ich mir abgerungen hab, für einen lieben langen tag." oder: "ich will doch immer soviel erleben und verschlafe doch nur die zeit. und kaum, dass ich einmal nicht müde bin, ist der sommer schon wieder vorbei".

herr lehmann (und vermutlich die beiden anderen romane der trilogie ebenfalls) ist kein feelgood roman. im grunde passiert auch rein gar nichts. leichte depression tropft von jeder seite, wie gut, dass ich das buch auf kos gelesen habe. christian ulmen (als herr lehmann im film), leander haußmann (auch ein guter name) und eben sven regener erscheinen mir als hochinteressantes triumvirat, auch wenn ich den film nach 20 minuten einfach nicht mehr "durchgedrückt" habe.

alles ist so unspektakulär. regener beschreibt herr lehmann als den klassischen anti-bestseller stoff: "da ist so ein typ, der arbeitet in berlin in einer kneipe, mit frauen läuft es nicht so und sein freund kommt in die klapse." stermann: "da muss man erst mal drauf kommen." regener: "total orignell".

nächste woche btw. wieder mal eine bizarre gästekonstellation: campino von den toten hosen (nicht gerade für seine selbstironie berühmt) und "österreichs lustiger schifahrer" rainer schönfelder.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

17 − 9 =