almis personal blog

ja natuerlich

ich empfinde es als vertane chance, dass im zuge der neuen grippe – formerly known as schweinegrippe – nicht angedacht wurde, die nervige schweinchenwerbung, hier ein beispiel, für ja-natürlich bioprodukte aus dem programm zu nehmen. nach 9/11 wurde spin city schließlich auch sofort aus dem orf-sendeplan verbannt, weil es in new york gedreht wurde und fallweise die twin towers zu sehen sind. 

vielleicht geht es nur mir so, aber ich kriege alle zustände, wenn das ja-natürlich ferkelchen in einer bizarren mischung aus verschiedenen ostösterreichischen dialekten die zuseher mit "spitzts eure schweinsohren, los gehts" am anfang jedes spots direkt anspricht. das ist akustische belästigung. das gleichermaßen präpotente wie altkluge schwein kommandiert seinen besitzer (der übrigens auch einen grauenhaften slang spricht) herum, gibt kalauerartig lebensweisheiten von sich und ist generell keine besondere zier für seine sonst wohltuend wortkarge gattung. auch der zwang, jeden spot mit einer "pointe" enden zu lassen, die sich im ausspruch von "ja natürlich" subsumieren lässt, macht die sache nicht besser. 

mir ist schleierhaft, wieso gerade diese werbeidee schon mehrfach ausgezeichnet wurde.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

7 + 11 =