almis personal blog

remembering…

in einigen tagen wird adrian zwei jahre alt. 

vieles erinnert mich im moment an den september 2007. die angenehm frühherbstlichen tage. die frische luft. die gerüche, die nicht mehr zum sommer gehören. das licht der sonne am nachmittag. an das zu denken, was vor zwei jahren passiert ist, ist eine ziemlich ambivalente sache. ich habe sehr schöne und sehr schlimme erinnerungen an diese zeit. dieses jahr gab es tage, an denen ich kein einziges mal daran zurückgedacht habe. aber im moment ist alles wieder sehr präsent. 

bevor ich ins krankenhaus eingeliefert wurde, waren wir eis essen in sterzing. wir saßen an der etsch in meran. spazierten durch die mittelalterliche altstadt von klausen. es waren scheinbar ganz normale freie tage, unspektakulär und ruhig. es war als letzter urlaub zu zweit geplant. und oft sprachen wir von unserem sohn, machten zukunftspläne. wir waren sehr glücklich, aber wenn ich heute daran zurückdenke, dann denke ich daran, wie naiv das alles war, so als hätten wir damals schon wissen müssen, dass es ganz anders kommen würde.

kurz bevor alles losging regnete es stark in brixen. denn ganzen tag über wurde es nicht richtig hell, es war aber warm. wir saßen am balkon und ich fühlte mich unruhig und erschöpft. am nächsten morgen war es wieder sonnig, aber mir ging es immer noch nicht besser. und dann der augenblick, in dem ich entdeckte, dass da etwas nicht stimmt. die fahrt ins krankenhaus und das gefühl, die kontrolle über alles zu verlieren. der moment, an dem der arzt bestätigte, was ich vermutete und der ganz kurze moment, in dem er die fassung verlor, für sekundenbruchteile, ich sah es nur in seinen augen. 

es jagt mir immer noch ziemliche angst ein, daran zu denken. ganz losgelassen hat es mich noch nicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

7 + 1 =