almis personal blog

everyman

den jedermann mit ofczarek und minichmayr gesehen. und zwar häppchenweise, an drei abenden.

ofczarek ist brilliant, er schafft es, die doch eher mühsame sprache des stückes mit frische und lebendigkeit zu erfüllen, als würde man ein gespräch draußen auf der straße belauschen. das bewundere ich bei theaterschauspielern, weil es extrem schwer ist. meiner ansicht nach ist es auch kein nachteil, dass er ein sehr junger jedermann ist. wenn junge menschen sterben, ist das besonders tragisch. es bringt einen neuen blickwinkel in das stück. die kritiken waren auch allesamt ziemlich positiv, zum beispiel im kurier.

bei meiner diplomprüfung war der jedermann übrigens ein stolperstein. mir fiel das bekannteste hofmannsthal-werk nicht ein, black out. bis sich der sehr freundliche – und vorher und nachher völlig stille – vorsitzende zu wort meldete: "salzburg", sagte er nur. da fiel der groschen, danke.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

one × three =