almis personal blog

auf in den kindergarten, drei

die erste woche ist geschafft. und es lief eigentlich recht gut. 

ok, an den abschieden müssen wir noch ein bisschen arbeiten. ich habe in diversen foren immer gelesen, dass die mütter gleich mitweinen müssen, wenn die kinder sich an sie klammern und tränen verdrücken. das passierte mir natürlich nicht. nein. na ja, fast nicht. kaum war mama dann aber weg, gabs keine probleme mehr. adrian fragte nicht etwa wo ich bin oder papa, sondern nur: "und wo ist der renault?" drive the change funktioniert offenbar. 

in adrians gruppe sind etwas über zwanzig kinder, davon 15 oder 16 jungs. testosteronalarm. es sind sehr liebe, lebhafte und hilfsbereite kinder. der (betriebs)kindergarten ist hell und modern gestaltet. die atmosphäre sehr angenehm.

ungewohnt nach drei jahren fulltime-mum dasein, sein kind zwei ganze stunden nicht um sich zu haben. aber auch schön, ihn gut aufgehoben zu wissen, und mal in ruhe einen kaffee zu trinken, zeitung zu lesen, in der sonne zu sitzen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

one × four =