almis personal blog

dinner cancelling

heute mal wieder auf die waage gestiegen – ich habe seit letztem sommer neun kilo verloren. nur noch vier kilo und ich habe mein prä-schwangerschaftsgewicht wieder. aber keine angst, dass ist jetzt keine magersucht-indikation. und auch keine bange, wenn man selbst ein baby plant: die überzähligen kilos lassen sich nicht wirklich nur auf meine – relativ kurze – schwangerschaft zurückführen.

jedenfalls eine gute nachricht zum beginn der adventzeit. wobei ich ich kein großer fan von weihnachtsbäckerei bin. aber grund zum schlemmen gibts in der vorweihnachtszeit ja auch sonst genug. gestern gabs zum beispiel ein morgen-date mit einer lieben freundin, wir haben ein opulentes frühstück eingenommen, während es draußen fröhlich vor sich hin schneite. es gab heißgetränke und semmeln und marmelade und schinken, käse und ein weiches ei. jammi. ich liebe es auswärts zu frühstücken.

warum es mir – trotz immer noch sehr viel spaß am essen und regelmäßiger zufuhr von schokolade – gelungen ist, doch einige kilos abzuspecken: dinner cancelling. nicht immer, aber öfters mal. mein gott, jetzt höre ich mich schon an wie christine kaufmann.

4 comments

  1. dinner cancelling hab ich eigentlich immer gemacht, als ich noch arbeiten war.
    jetzt mit dem kleinen schaff ich das nicht mehr, weil wir uhrzeitmässig ganz anders essen und ich abends einfach essen muss, weil ich sonst hunger krieg…

  2. ich komm in deinem Blog vor 😀

    dinner canceling geht gar nicht, ich freu mich doch auf ein gemütliches abendessen mit einem schönen glas rotwein 😉

  3. Ich könnte auf das Abendbrot auch nicht weglassen, achte aber schon darauf dass ich nicht zu spät essen. Vor 18 uhr sagt man ja, danach bleibt noch genug Zeit alles zu verdauen und überschüssige Kalorien abzubauen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

four × three =