almis personal blog

film – best of

die stadtzeitung falter ist in österreich führend, was niveauvollen investigativjournalismus betrifft – siehe aktuell die abhörprotokolle von meischi, grasser und co. best of böse ist so und so jedes jahr kultig – werde an dieser stelle auch noch einiges daraus zitieren.

aber es ist auch typisch falter, wenn das magazin am jahresende seine top zehn kinofilme präsentiert und man sich zwar selbst als sehr kinoaffin empfindet, aber nur eines der genannten werke kennt (fantastic mr. fox), von den restlichen neun aber nicht gehört hat (geschweige denn irgendwas davon gesehen). ja lieber falter, man muss nicht mit dem mainstream heulen, aber es ist auch nicht verboten, zumindest ein oder zwei filme zu nennen, die im jahr 2010 wichtig waren und die mehr als eine handvoll leute ins kino gelockt haben.

die für die filmwelt nicht ganz unwesentliche internet movie database gibt sich da schon volksnaher, der gründer nennt seine top zehn ebenso wie der verlagsleiter hier und da kommen größere produktionen dann schon vor. beide sind sich übrigens über ihre nummer eins einig und das ist…. nein keine spoiler hier. harhar. nur soviel: ich bin ihrer meinung.

6 comments

  1. also allein die *farbwahl* und nicht weniger die gestaltung des online auftritts des falters wären grund genug die seite nie wieder aufzumachen *dkjns*

    aber hab mich jetzt doch bis zu den protokollen vorgewagt. und das ist ja ganz grosses kino! also *maschek* könnt sowas ned besser machen. und das trauige ist ja, das ist kein kabarett!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

one × two =