almis personal blog

ironman

ein tag im leben mit meinem sohn. 

7.30 tagwache (nach ca. 40 minütiger nachtunterbrechung, durst usw.) – kindergarten, dort u.a eine stunde im "bewegungslaun" (turnsaal) verbracht. 

13.00 hole ich ihn ab und wir fahren nach kaisermühlen, um von da aus in den donaupark zu wandern. wir gehen/rollern ungefähr 20 minuten bis zur haltestelle der donaupark-bahn (sehr nett und empfehlenswert!). danach halbstündige fahrt mit der bahn. anschließend am sparefroh-spielplatz, eineinhalb stunden rutschen, klettern und hüpfen nonstop. dann wieder 20 minuten zurück zur ubahn (kleine trinkpause von 2 minuten, ich bin schon reif fürs sofa). fahrt nachhause, eine pizzaschnitte essen, bus fahren und nochmal rollern.

17.30 daheim, kurz mal autospielen. dann extreme auf dem bett-hüpfing, diverse purzelbaumübungen, auf mama draufspringen usw. dazwischen mal gottseidank eine runde busdriver am pc.

19.30 wir gehen ins bett. nun bett-hüpfen im liegen. 20.10 ich flehe ihn an, endlich zu schlafen. 20.30 leise schnarchgeräusche.

wie kann ich mein kind adäquat fordern? staffellauf? marathon? ironman?

wir fangen mal mit bergwandern an, denn bald geht es in den urlaub.

2 comments

  1. Danke für diesen interessanten Einblick ins Leben einer Mutter! Ich glaub, der Unterschied zu (noch) nicht-kinderhabenden Frauen ist wirklich eklatant…und nur schwer vorstellbar für diejenigen! 😉

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

twenty − eighteen =