almis personal blog

The tree

Heute waren wir Christbaum einkaufen.

Ja tatsächlich, obwohl erst der 22. ist. Wir haben bisher keinen Baum vor elf Uhr Vormittag am heiligen Abend gekauft, aber gut. Heuer ist alles anders. Auch, dass man in Floridsdorf auf einen Christbaummarkt einbiegt und plötzlich auf einer Wiese steht, auf der Schafe grasen. Seriously?

Dort haben wir allerdings keinen Baum gekauft, sondern sind weitergefahren, zu einem anderen Markt, der auch Waldviertler Christbäume verkauft. Im Vertrauen gesagt: in Floridsdorf und Donaustadt stammen offenbar alle zu verkaufenden Bäume aus dem Waldviertel. Die sind aber dann auch sehr hübsch und duften gut.

Am zweiten Markt also haben wir dann unseren Traumbaum entdeckt, der an die 2 Meter hoch ist, also auch mit Abstand größer als alle anderen Bäume, die wir bisher hatten. Und wir haben den Baum dann günstiger als angeschrieben bekommen, worauf das sympathische Team dort meinte, wir müssten jetzt am heiligen Abend eine Strophe Stille Nacht für sie mitsingen. Das machen wir doch glatt.

Zurück daheim haben wir auch tatsächlich auf Anhieb alle Dinge gefunden, die für die Christbaumaufstellung benötigen (Kreuz, Anhänger, Christbaumkugeln, Spitze, Decke zum Darunterlegen, Krippe) und das, obwohl wir umgezogen sind. Diese Dinge also irgendwo einräumen und dann wieder ausräumen mussten (im Vergleich zu irgendwo reinwerfen und nie wieder finden). Ich glaube, wir werden langsam erwachsen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

thirteen + twelve =