almis personal blog

Wie ich gestern 20 Jahre alterte

Was ich jetzt erzähle, ist ziemlich peinlich für mich, aber doch auch wichtig zur Warnung für andere.

Gestern Abend bin ich am Sofa gelegen, habe einen Text korrigiert und bekomme eine SMS von meiner Bank, in der steht, mein Banking läuft ab, ich soll auf den Link klicken, um es zu verlängern. Ich mache das also so ein bisschen nebenbei und gedankenverloren, gebe meine Nummer ein und nichts passiert. Es passiert länger nichts und plötzlich wird mir bewusst: Das ist doch ein Betrug. Wieso um Himmels Willen habe ich auf den Link gedrückt?? Warum meine Nummer eingegeben? Ich maile meiner Bankbetreuerin den Sachverhalt. Denke mir dann aber weiter nichts, weil alleine mit meiner Verfügernummer kann man wahrscheinlich nichts anfangen, weil es braucht immer einen Extracode, um auf das Konto zugreifen zu können.

Eine Stunde später bekomme ich einen Anruf von der Bank Hotline (die Nummer kenne ich) und hebe ab. Ja, fragt die Dame, ob ich eine Zahlung von 800 Euro für irgendwas getätigt habe, sie will nachfragen. Ich entsetzt, nein natürlich nicht, sie soll das nicht freigeben. Mein Hirn sagt: Das hängt sicher damit zusammen, dass ich diesen Sch… Link angeklickt habe. Dann meint sie, ich soll mich in mein Banking einloggen. Aber irgendwie spricht sie so komisch und es ist so chaotisch bei ihr im Hintergrund, dass ich ins Zimmer des Kindes gehe, auf “laut” schalte und ihn mithören lasse. Das Kind: “Leg sofort auf, das ist ein Scam.”

Ich total hysterisch und panisch, was soll ich machen, die räumen mir jetzt mein Konto leer, ich bin so ein Idiot etc. Das Kind legt cool den Arm um mich und meint, nein, die haben ja keine Daten von mir. Weiterhin hysterisch wähle ich die Notfallnummer der Bank (diesmal wirklich die echte), Kind ist immer noch tiefenentspannt. Diesmal ist alles ruhig im Hintergrund, der Mann dort auch beruhigend, nein, es wurde nichts abgehoben, keine Zahlung geplant, er sperrt jetzt alles, kein Problem. Ich soll aber das Handy am besten zurücksetzen, weil ich eventuell einen Virus habe. Und dann kriege ich komplett neue Zugangsdaten und alles ist wieder okay. Ich setze also das Handy mit Hilfe des Kindes zurück, ist natürlich mühsam, aber trotzdem gut, dass weiter nichts passiert ist.

Er ist sehr stolz auf sich und zeigt mir ein Aufklärungsvideo über Scams auf Youtube. Ich so: Ich weiß das. Er so: Wieso hast dann nicht gleich aufgelegt? Du kommst in mein Zimmer und wirst gerade gescammt. Aber kann jedem passieren, Mama.

Jaja, er hat ja recht. Ich dachte ja eher, dass ich so in 20 Jahren dann verzweifelt bei ihm anrufen werde, weil ich irgendwas angeklickt habe, was ich nicht hätte anklicken sollen, weil ich mich mit der ganzen, dann neuen, Technologie nicht auskenne, aber wie es sich herausstellt, muss ich nicht mal 50 werden, um so eine Idiotenaktion zu liefern. Das Kind, das man vor 16 Jahren herumgetragen und dem man die Windel gewechselt hat, erklärt einem jetzt “Scamming”, es ist schon krass. Er ist erwachsen geworden und ich bin plötzlich Pensionistin.

Anyway: Bitte drückt auf keine Links und glaubt auch keinen Telefonnummern, die ihr an sich kennt, wenn es komisch wirkt, was die Menschen dort reden. Denn selbst Telefonnummern kann man mittlerweile faken. Brave new world. Watch out! (und bisschen lachen könnt ihr auch über mich, ich hab es verdient).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

1 × 2 =