almis personal blog

barbara ann und ihre schwestern

in der gerade auf orf zuende gegangenen 6. staffel der gilmore girls fragt die schlagzeugerin lane ihren freund und bandkollegen zack, wieso viele songs, die er schreibt, frauennamen im titel tragen. zack meint, das täten im moment alle – frauennamen in songtiteln versprechen großes hitpotential.

hm, mal sehen, was man da alleine in den letzten monaten auf die schnelle so findet, um diese behauptung zu verifizieren:

sugarplum fairy – marigold
franz ferdinand – eleanor put your boots on
mika – grace kelly
incubus – anna molly
red hot chili peppers – dani california
beatsteaks – jane became insane
paolo nutini – jenny don’t be hasty
kaiser chiefs – ruby
billy idol – sherri
breaking benjamin – diary of jane

ich muss zack rechtgeben, da scheint etwas dran zu sein. lediglich mando diao schlagen etwas aus der art und wünschen lieber einem "herrn horst" einen "guten morgen".

2 comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

15 + six =