almis personal blog

sechs oesterreicher unter den ersten fuenf

gestern also gleich stermanns roman begonnen. 

liest sich bisher gut, allerdings habe ich gleich zwei schwere zeit/raum-kontinuum fehler gefunden.

fehler nummer eins: der protagonist unterhält sich mit seinem freund darüber, wie gefährlich es ist, in jörg haiders phaeton mitzufahren. es ist frühling 2008. jörg haider ist tatsächlich aber erst im oktober tödlich verunglückt.

fehler nummer zwei: der protagonist kommt 1987 nach wien und isst eines abends an einem würstelstand, bemerkt dabei ein "nimm ein sackerl für mein gackerl"-plakat. diese anti-hundekot-kampagne startete die stadt wien allerdings fast zwanzig jahre später, nämlich 2006. 

hat der ullstein verlag kein lektorat? oder fallen berlinern solche für ösis offensichtlichen auffälligkeiten nicht so leicht auf?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

one × 1 =