almis personal blog

ich wollte keine hosen…

nachdem ich ein paket aus deutschland erwartet habe, das mit dhl "geliefert" wurde – die anführungszeichen stehen da nicht zufällig – hatte ich das bedürfnis, unserem herkömmlichen paketpostboten ein lob auszusprechen.

er kommt immer zu uns in den 6. stock hinaufgefahren, wartet geduldig, bis man aus dem bett krabbelt oder aus dem bad huscht, hat nette worte für das kind, ist freundlich, aber sieht einen dabei nicht zu genau an (denn man ist ja meistens noch lange nicht fertig präpariert, um der welt entgegen zu treten) – optimal!

er hat sich gefreut, dass er lob bekommen hat und ich habe mich gefreut, dass er sich gefreut hat. die meisten leute (so der kundendienst) neigen nämlich eher dazu, sich zu beschweren. ich finde es wichtig, menschen, die gute dienstleistungen erbringen, das auch zu sagen. das ist nicht die erste positive mail, die ich geschrieben habe. und ich mache das weitaus lieber, als mich über irgendwas zu beklagen. 

und die geschichte mit dhl? ist eine geschichte voller missverständnisse. das erfreuliche ist aber immerhin, dass mein vor einem monat versendete paket irgendwo in deutschland wieder aufgetaucht ist. und das paket, das hierher kam – dann eine woche nicht ausgeliefert wurde und, als absoluter antiklimax, völlig falsches enthielt – ist auch auf dem weg zu seinem tatsächlichen bestimmungsort. ohne es zu verschreien: es sieht doch nach happy end aus.  

4 comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

fifteen − five =