almis personal blog

ich schoss ein reh

gestern hatten wir mal wieder einen abend zu zweit und wir waren im kino und danach in unserem lieblingslokal essen.

in unserem lieblingslokal stehen die tische zuweilen recht nah beeinander und so gelingt es – besonders wenn man selbst gerade nicht spricht, sondern sich mit seinem wamen schokoladenkuche beschäftigt – dass man gesprächsfetzen vom jeweiligen nebentisch wahrnimmt.

neben uns gabs gestern offenbar ein blind date und als ich gerade einen besonders leckeren bissen vom kuchen genoss, erzählt der mann drüben der frau, dass er am wochenende ganz gerne rehe schießt. ich weiß ja nicht ob es nur mir so geht, aber wenn mir bei einem blind date ein typ erzählt, dass er hobbymäßig tiere zur strecke bringt, wäre für mich der abend beendet. der typ von nebenan hatte aber glück, die dame war offensichtlich begeistert von der mitteilung und engumschlungen zogen sie von dannen.

beim zweiten date gehts dann vermutlich auf den schießstand.

6 comments

  1. Ich muss ehrlich sagen, ich seh das nicht so eng. Schliesslich sind Rehe keine Löwen oder Tiger, sondern müssen geschossen werden, damit sie sich nicht zu stark vermehren…
    Abgesehen davon muss das Wild auf unseren Tellern (naja, auf meinem nicht, denn mir schmeckt’s nicht) ja von irgendwoher kommen =)

    1. ja eh, irgendwer muss das schon machen und ich nehm auch nicht an, dass der das illegal tut.
      aber ich weiß nicht, die art wie er das erzählt hat und die freude daran finde ich zumindest nicht aphrodisierend. 😉

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

17 − ten =