almis personal blog

Von Favoriten nach Floridsdorf

Obwohl wir eigentlich ein stinknormales Leben führen, gibt es doch manchmal Ankündigungen, die andere Leute etwas überraschen. Das geht meinen Lesern hier vielleicht auch so. Denn ich bin seit 37 Jahren Favoritnerin und werde im Sommer zur Floridsdorferin.

Die Entscheidung ist eigentlich recht frisch. Mr. Almi und ich haben am 2. Mai beschlossen, umzuziehen. Gründe gibt es dafür einige: unsere Wohnung ist zwar groß genug, aber für uns nicht unbedingt richtig aufgeteilt. Wir haben viele kleine Zimmer. Das ist für eine größere Familie durchaus passend, aber zu dritt ist es eher unpraktisch. Wir brauchen weniger, dafür größere Räume. Auch unser Wohnhaus an sich hat gewisse Nachteile. Wir haben einen sehr kleinen Aufzug und wohnen im 6. Stock. Wenn Mr. Almi zb. sein Rad mitnimmt (der Keller ist nicht wirklich radsicher, da wird öfters eingebrochen), dann muss er es zuerst runter- und dann wieder raufschleppen.

Natürlich spielt auch die Umgebung eine Rolle. Wir wollten am liebsten eine öffentliche Volksschule, haben aber bei uns keine gefunden, die uns angesprochen hätte/ günstig liegt und keine Ganztagsschule ist. Eine Schule in der Nähe des Kindergartens wäre in Betracht gekommen, allerdings gab mir zu denken, dass die Freunde dann alle ziemlich weit weg wohnen. Wäre also nur eine Ach und Krach Notlösung geworden und wir hätten wieder Pendeln müssen.

Tja und irgendwie war uns grundsätzlich nach Ortsveränderung. Nach mehr Grün, mehr Wasser in der Nähe, mehr Kindern im Haus und in der Nachbarschaft, nach einem Balkon, nach mehr Freiraum für Adrian und die Möglichkeit, den Schulweg zu Fuß oder später mit dem Rad zu bewältigen.

Am 17. Mai haben wir rein zufällig ein Wohnungsinserat im Internet gefunden, zehn Minuten später saßen wir im Auto und eine gute Stunde später waren wir verliebt. Heute fand die Schlüsselübergabe statt, wir ziehen also in eine neue Wohnung an die alte Donau, nach Transdanubien sozusagen. Früher unvorstellbar, jetzt bald Realität. Und ich bin voller vorfreudiger Neugier.

(und der Blog hier wird in den nächsten Monaten vielleicht einen gewissen zwei Münchner in Hamburg-Charme entwickeln)

8 comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

nineteen − nineteen =