almis personal blog

Wie man seinen Garten verwüstet…

Nachdem unser letzter Pool Opfer eines Frühjahrssturmes wurde (und auch generell nicht mehr der allerfitteste war, als höchstens noch eine Saison überlebt hätte), stand jetzt die Entscheidung an, was wir weiter machen sollten.

Nochmal einen Baumarkt-Pool aufstellen, was halbwegs günstig, leider aber nicht sonderlich langlebig ist, oder einen Pool eingegraben lassen, was erstmal etwas teurer in der Anschaffung ist, dafür gute 25 Jahre halten soll. Im April waren wir auf der Poolmesse in Tulln und haben uns dann für die zweite Option entschieden.

Also haben wir in den letzten Wochen unser Garten verwüsten lassen bzw. einen Aushub und Pooleinbau veranlasst. Ein paar Impressionen hier:

20140519_075848

20140519_180806

20140606_180551

Das ganze war recht intensiv und mit einigen Komplikationen und zeitlichen Verschiebungen verbunden doch ja, hurra, nun ist er mal eingebaut. Zwischen Wiese und Pool wurde am Wochenende betoniert (der Mann) und Erde eingefüllt (me, ganz schon anstrengend war das bei 30 Grad plus). Mit der Erde sind wir noch eine Weile nicht fertig, aber man kann ihn immerhin schon benutzen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

5 × three =