almis personal blog

Die EBU und die Politik

Also nun zum Sieger des kroatischen ESC Vorentscheides Dora – es handelt sich um die Band Let3 mit dem Song Mama ŠČ.

Der Text ist ein bisschen dadaistisch, es geht um den Kauf eines Traktors und, dass Mama einen Psychopathen liebt – nun sagt die Band, die in semi-militaristischen Outfits auftritt- dass damit Putin gemeint ist. Das ist natürlich relativ heikel, denn wie wir alle wissen, sind politische Botschaften beim ESC nicht gestattet. Man denke nur an Weißrussland 2021, das disqualiziert wurde, weil sie einen regierungsfreundlichen Song (der gleichzeitig angeblich eine Verhöhnung der damaligen Proteste in Belarus war) eingereicht haben. Der Text ist sehr verklausuliert formuliert und dementsprechend interpretierbar. Auch ein zweiter eingereichter Song wurde als zu politisch abgelehnt, woraufhin Weißrussland dann auf eine Teilnahme verzichtet hat.

Damals sagte u.a. Corinna Milborn im Merci Cherie Podcast, das hätte man eh schon öfter machen sollen, von Seiten der EBU (European Broadcasting Union, die quasi Verantwortlichen des Songcontests), Songs ablehnen. Die Aussage fand ich ja schon ein bisschen dings, denn einerseits wollen mir Meinungsfreiheit haben und künstlerische Freiheit sowieso, andererseits aber nur, wenn die Meinung, die vertreten wird, uns auch passt. Ansonsten bitte disqualifizieren, danke.

Nun könnte man auch sagen, dass Jamals Song 1944, mit dem sie den ESC 2016 gewonnen hat, ja auch ziemlich politisch ist. Die EBU war damals anderer Meinung, dabei sagte Jamala selbst, dass es um die Deportation der Krimtartaren ging, also wieviel politischer kann es noch werden, und der Text vermittelt jetzt nicht irrsinnig viel Feelgood Vibes:

When strangers are coming…
They come to your house,
They kill you all
and say,
We’re not guilty
not guilty.

Und jetzt also Let 3, mit ihrem Song. Er wird vermutlich im Bewerb antreten dürfen, zumindest hab ich nichts anderes gehört, aber ein bisschen eine zweischneidige Sache ist das alles schon. Wie so oft gibt es keine einfachen Antworten, wenn es um eine so sensible Thematik geht, aber ich denke, die EBU sollte sich schon überlegen, welche Linie sie da tatsächlich fahren will, in Zukunft.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

seventeen − seventeen =