almis personal blog

alle jahre wieder

gestern zum einschlafen ein bisschen opernball geschaut.

es ist jedes jahr das gleiche. der opernball direktor gibt sein haus merklich ungern für eine schnöde festivität frei, der lugner gast wird fast erdrückt, die politiker erscheinen bemüht gutgelaunt und aufgeräumt und alfons haider interviewt jeden promi derart gehetzt, als würde ihn jemand mit vorgehaltener pistole dazu zwingen. in einem möglichst unverständlichen englisch-deutsch wirrwarr und mit möglichst belanglosen fragen ("this ball is magical, isn’t it? there is nothing like this in den states…" bla bla).

bitte lieber orf, kann man für nächstes jahr zumindest den einsatz eines simultan dolmetscher andenken? und es muss auch nicht sein, dass dauernd demonstrativ in die kamera getanzt wird, nur weil man zeigen will, wie ausgelassen man ist.

aber ich schau’ es mir ja nächstes jahr auch wieder an. was soll’s.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

five × 2 =