almis personal blog

sommerhits, eins

am ende eines jeden jahres fragt fm4 immer nach dem persönlichen "peinlichsten" lieblingslied. damit ist alles gemeint, was nicht auf fm4 läuft, typische "hitparadenmusik" eben, und folglich auch die gängigen sommerhits.

mein herz schlägt zugegebenermaßen gerade für primavera in anticipo von laura pausini und james blunt. pausini ist ein superstar in italien und das schon sehr lange zeit. bereits im gymnasium haben wir im italienischunterricht songs von ihr angehört. dabei ist sie nur zwei jahre älter als ich. und james blunt – den ein mir nahestehender mensch als den mann bezeichnet, der mit 10 jahren beschlossen hat, sich nicht mehr zu räuspern – kennt und liebt/hasst man ja weltweit.

wie pizza und campari gehören italo-hits irgendwie zwangsläufig zum sommer. und halb englische-halb italienische duette sind ja auch nicht der weisheit letzter schluß. da gabs schon zucchero und paul young (senza una donna), ramazotti und tina turner (cose della vita), sarah brightman und andrea bocelli (time to say goodbye) um nur einige zu nennen. das funktioniert immer wieder.

der zweite programmierte sommerhit dagegen, emiliana torrinis jungle drum, geht mir dafür komplett gegen den strich.

6 comments

  1. Hmm, ich verweigere mich ja aktueller Chartmusik, deshalb kenn ich den ganzen neumodischen Kram da oben gar nicht, aber “Jungle Drum” drang jetzt immer mal in grösseren Abstaenden an mein Ohr und ich fand es ganz nett. Nett genug um mich zu erkundigen, von wem das denn sei. Wenn man es nicht oefter als alle 48h hoert, ist es durchaus aushaltbar.

  2. Nach laengerem Nachdenken weiss ich jetzt auch, warum es mir nicht nicht gefällt (von gefallen kann da noch keine Rede sein), es erinnert mich an glueckliche Folklorezeiten mit Nelly Furtado.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

19 − 8 =