almis personal blog

undisclosed desires

adrian hat seinem papa eine sehr große freude damit gemacht, beim essen in der millenium city – es lief gerade muse mit undisclosed desires – spontan zu bemerken: "schöne musik"

adrian steht überhaupt auf muse, gerade auf die letzte platte. obwohl the resistance weit weniger ein "hitalbum" (wenn man davon bei muse überhaupt sprechen kann) als die vorgängerplatte black holes and revelations ist. uprising hat er auch schon geliebt. wahrscheinlich wegen dem beat.  

ein oder zwei tage bevor adrian geboren wurde, hat er mich im krankenhaus angerufen und gemeint, er hätte auf dem heimweg nach brixen gerade invincible gehört. wir haben beschlossen, daran zu glauben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

two × three =