almis personal blog

ESC Semi 1

Was, heute erstes ESC Semi und Almi hat noch nichts dazu gebloggt!?? Ich hab einen neuen Auftraggeber und grad echt viel zu arbeiten, aber das lass ich mir selbstverständlich last minute dann doch nicht entgehen, zumal bei orfon wieder mal Kalaueralarm herrscht (Nagelprobe für Schweden)

Also gut, heute sind die großen Favoriten dran. Das erste Semi ist das um Welten stärkere als das am Donnerstag sein wird. Schweden, Finnland, Norwegen und Israel kommen problemlos weiter, die sind auch bei den Wettquoten in den Top 10. Zu Schweden und Finnland hab ich eh schon was gesagt, Norwegen hat die typische ESC-Powernummer, die mich persönlich aber nicht sehr begeistert. Alessandra wird gern mit Keiino (Norwegen 2019) verglichen, nur fehlt ihrem Song Queen of Kings dieses typische Zwinkern, die Portion Selbstironie, die Spirit in the Sky damals so liebenswert gemacht hat. Queen of Kings ist gut gesungen, aber irgendwie seelenlos. Und Noa Kirel mit Unicorn für Israel hält sich ans Motto: Mehr ist mehr. Muss man mögen, aber ich glaub dafür bin ich zu alt.

Ich wünsche mir, dass Vesna mit My Sister’s Crown (Tschechische Republik) weiterkommen, schon wieder ein royales Thema, und dieses Jahr mein Lieblingssong. Ich habe aber ein bisschen Angst vor der Umsetzung auf der Bühne, die eventuell diesen starken artsy Vibe, den das Video verbreitet, nicht transportieren wird können. Ich mag auch auch Lettland, Aija mit Sudden Lights, aber let’s face it, diese Nummer ist vermutlich um mehrere Schichten zu sophisticated für den Bewerb. Der Song Samo mi se spava von Luke Black aus Serbien wäre super, wenn er nicht singen würde. Böse Zungen behaupten, dass er das auch nicht tut oder wie Jane Comerford im Songcheck gesagt hat: “Für den European Songcontest ist da erstaunlich wenig Gesang in dem Song.” Hat aber aufgrund der strangen Performance gute Chancen für den Finaleinzug.

Was gibt es sonst noch zu sagen: Ich wär für Niederlande statt Kroatien und Aserbaidschan find ich auch sehr süß, aber das wird leider nichts werden. Aufregend wirds aber bestimmt so oder so:

Happy first Semi!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

one × four =