almis personal blog

milben, frösche und hubschrauber

gestern abend in der zib2armin wolf referiert über die hausstaubmilbe und wie stark sie nicht ist (kann das ich-weiß-nicht-wieviel fache seines eigenen gewichtes "stemmen"). dann das wetter. und anschließend: "apropos haustiere, falls sie einen frosch vermissen…der befindet sich in meinem hals." touche!

heute früh – zur abwechslung wieder mal strömender regen – durch hubschrauberlärm geweckt worden. eine armada von propellermaschinen kreist über favoriten als würden gleich irgendwelche besatzungstruppen landen. aus lauter planlosigkeit und verwirrung finde ich den "werde-hell" knopf des weckers erst nachdem ich alle möglichen anderen knöpfe gedrückt habe. und verkünde dann stolz, es wäre nun 6:40 uhr und ich würde aufstehen. in wahrheit war es erst 6:15 uhr, denn ich hatte den wecker derartig bearbeitet, dass er einfach die eingegebene weckzeit angezeigt hatte.

wenigstens erwies sich, nach einem blick in den teletext, die befürchtung, dass wien sich im kriegszustand befindet, als unbegründet. weshalb die hubschrauber noch eine weitere gute halbe stunde gekreist sind, habe ich allerdings nicht herausgefunden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

8 − 5 =