almis personal blog

song contest reminszenzen, eins

der countdown zum diesjährigen songcontest hat begonnen und daher ist vielleicht etwas zeit für reminszenzen zu den vergangenen 20 jahren. etwa die zeitspanne, seit der ich den bewerb mehr oder weniger bewusst verfolge.

sicher, der songcontest ist seit langem nicht unumstritten. oder wie grissemann und stermann es einmal während einem ihrer legendären live-kommentare ausdrückten: "viele kritisieren den songcontest als sowas von unzeitgemäß und niveaulos, andere wiederum sagen, es ist einfach nur quatsch – ja, so gehen die meinungen auseinander". trotzdem übt er auf viele menschen doch eine gewisse faszination (des grauens?) aus.

mein all time song-contest favorit ist paul oscar, angetreten 1997 für island, mit dem song minn hinsti dans, was soviel heißt wie "mein letzter tanz". der song wurde an dem abend in dublin auch als finaler zu gehör gebracht. paul oscar, der, "so sympathisch er scheint, hassenswerterweise auch vom musical kommt wie soviele andere teilnehmer des abends, leider" (grissemann) unterstützt seine performance mit einer art "robotertanz", umgeben von vier damen in lack und leder, rund um ein weißes sofa. er wurde 20. von 25 teilnehmern. der song kam einfach zu früh für den bewerb, die leute waren noch nicht bereit dazu. ich habe minn hinsti dans auf dem ipod, ich weiß nicht, ob paul oscar selbst das von sich behaupten könnte.

weitere highlights bis 1997: le dernier qui a parle von sängerin amina, die für frankreich startet. sie singt 1991 in rom bloßfüßig, spielt mit ihrem schal und ihr gesang könnte leicht mit dem balzritual einer sehnsüchtigen katze verwechselt werden. extravagant. sie wird zweite. toto cutugno wickelt ein jahr zuvor seine nachbarländer mit zeilen wie "l’ europa non e lontana. c’e una canzone italiana – per voi" (ungefähr "europa ist nicht fern, das ist ein italienisches lied für euch") ein und gewinnt mit insieme mühelos. irland siegt dreimal hintereinander (1992-94). und katrina and the waves tauchen aus der versenkung auf und deklassieren 1997 die konkurrenz mit ihrem zweiten one-hit-wonder love shine a light.

to be continued…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

14 − 8 =