almis personal blog

filmreif

ich liebe ja solche filmreifen szenen, die das leben manchmal für einen bereithält, gestern war es mal wieder soweit.

war mit einer freundin und mit unseren beiden jungs in der WIG rollern, es war total frühlingshaft, 10 grad plus und gegen halb fünf wurde es dämmrig, wir waren gerade am spielplatz, als die sonne in einem sehr opulenten orange unterging, die kinder kletterten johlend auf die rutsche. soviel zum setting und der stimmung.

wir sprachen über eine bekannte von ihr, die ihr erstes kind alleine großzog und während der babyzeit ihren jetzigen mann kennenlernte. wir wunderten uns beide darüber, baby und dates, geht das zusammen (für uns: nein), da meinte die freundin – und es schien mir so als konzentrierte sich das universum völlig auf sie, in diesem moment – mit einer ausladenden handbewegung und aller nur möglichen intensität, wie jemand, der eben gerade dabei ist, etwas ganz fundamentales zu sagen:

“ach wenigstens haben die nie zeit zu zweit gehabt und wissen nicht, was sie vermissen, paarurlaube am strand, schön essen gehen und ins kino, nicht aus dem bett rauskommen…oder auch einfach nur: sich unterhalten können, ohne, dass jemand permanent dazwischenredet…” und dann, die stimme aus dem hintergrund, eine andere mutter mit kleinem mädchen am arm: “oh ja, ich weiß wovon sie sprechen.”

herrlichst, wirklich. ich konnte gar nicht mehr zu lachen aufhören.

p.s. sie ist übrigens eine wunderbare mutter.

6 comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

17 − eight =